Die Plätze 80-71: Perverse Witze

Nun zu den Plätzen 80 bis 71. Direkt auf Platz 80 findet sich eine Berufszunft wieder, die sehr beliebt ist, wenn es um Witze aller Art geht: die Bauern. Dabei reißen die sich doch wirklich den Arsch auf, und das für ziemlich wenig. Tja, primärer Arbeitssektor ist Krieg (oder so ähnlich), das geht ja auf Platz 79  und 73 gleich weiter. Auf Platz #76 ein perverser Witz, in dem Goethe, Godfather of Poetry, eine Rolle spielt, ich sag ma „du bist dicht, Goethe war Dichter“, HAHA … ich bleib am besten einfach bei den versauten Witzen.

80.  Der Bauer spannt sein Pferd vor den Pflug. Fragt einer der ganz modernen Sorte: „Warum nehmen Sie nicht den Traktor?“ Der Bauer: „Damit das verwöhnte Stück endlich begreift, dass das Leben nicht nur aus Sex besteht.“

79.  Ein Reporter will einen Bericht über menschliche Schicksale schreiben. Er fährt nach Australien ins hinterste Outback und befragt einen Farmer: „Was war ihr schönstes Erlebnis?“ – „Nun, das war, als sich das Schaf eines Nachbarn verlaufen hatte. Wir bildeten einen Suchtrupp und fanden es. Dann haben wir es alle gevögelt.“ Der Reporter schaut etwas irritiert und denkt sich: Das kann ich nicht schreiben. Also fragt er: „Und was war dann ihr zweitschönstes Erlebnis hier draußen?“ – „Das war, als sich die hübsche Tochter eines anderen Nachbarn verlaufen hatte. Wir bildeten einen Suchtrupp und fanden sie schließlich. Dann haben wir alle sie gevögelt.“ So kommen wir nicht weiter, denkt sich der Reporter und fragt also: „Und was war dann ihr schlimmstes Erlebnis hier draußen?“ Der Farmer: „Das war, als ich mich verlaufen hatte …“

78.  Ein Mann rempelt eine Frau an der Hotelrezeption an. Mann: „Wenn Ihr Herz so weich ist wie Ihre Brüste, werden Sie mir verzeihen.“ Frau: „Wenn Ihr Schwanz so hart ist wie Ihr Ellenbogen, bin ich in Zimmer 206 …“

77.  Ein Farbiger und ein Deutscher liegen am FKK-Strand nebeneinander. Sagt der Schwarze zum Deutschen: „Hey, du hast ja ein Tattoo auf deinem Teil.“ Darauf der Deutsche: „Ja, und wenn er steif ist, steht da ‚Welcome to Germany‘ drauf!“ Darauf der Schwarze: „Hey, ich hab auch ein Tattoo auf meinem, und wenn der steif wird steht da ‚Welcome to Jamaika have a nice day and enjoy your holiday‘ drauf!“

76. Johann Wolfgang von Goethe befand sich in vornehmer Gesellschaft und wurde vom Gastgeber angesprochen: „Hochverehrter Herr Goethe, Sie mögen Deutschlands Dichterfürst sein, doch möchte ich Ihnen dennoch die Wette anbieten, dass ich Ihnen zwei Wörter sagen kann, aus denen selbst Sie keinen Reim machen können.“ Goethe antwortete: „Ich nehme diese Wette gerne an, nennen Sie mir die zwei Wörter.“ Der Mann sagte: „Die zwei Wörter sind HAUSTÜRKLINGEL und MÄDCHENBUSEN.“ Nachdem Goethe kurz überlegte, lieferte er den Beweis dafür, dass er tatsächlich Deutschlands Dichterfürst ist: „Die Haustürklingel an der Wand, der Mädchenbusen in der Hand, sind beides Dinge wohlverwandt. Denn, wenn man beide leis‘ berührt, man innen drinnen deutlich spürt, dass unten draußen einer steht, der sehnsuchtsvoll nach Einlass fleht.“

75.  Er: „Darf ich meinen Daumen in deinen Bauchnabel stecken?“ Sie: „Das ist aber nicht mein Bauchnabel!“ Er: „Das ist ja auch nicht mein Daumen!“

74.  Immerzu ist von öffentlichem Verkehr die Rede, aber keiner traut sich!

73. Eine heiße Frau aus Stadt macht Urlaub auf dem Bauernhof. Vor einem Spaziergang warnt sie der Knecht: „Hier gibt es gefährliche Geier. Vor allem alleinstehende Frauen sind von ihren Pickereien betroffen.“ Tatsächlich zeigt sich bald der erste Geier am Himmel. Panisch eilt die Frau zum nächsten Heuhaufen und steckt den Kopf tief hinein. Der Knecht auf dem Feld kann der einladenden Stellung nicht widerstehen als er fertig ist, hört er sie in einer gedämpften Stimme sagen: „Pick ruhig weiter bis zu meinem Gehirn kommst du eh nicht durch!“

72.  Zwei Nachbarinnen beim freudigen Schwadronieren. Die eine: „Sie sollten sich neue Gardinen zulegen. Ich kann abends sehen, wenn Sie mit ihrem Mann ein Schäferstündchen abhalten.“ Daraufhin die andere: „Und Sie sollten sich eine neue Sehhilfe zulegen, dann würden sie sehen, dass es Ihr Mann ist!“

71.  „Sagst du es deinem Mann jedes Mal, wenn du einen Orgasmus hast?“ – „Ach nein, er kann es nicht leiden, wenn ich ihn zu oft im Büro anrufe.“
Zurück zu Platz 90-81 <<>> Weiter zu Platz 70-61

… Denn er hatte einen zehn Jahre älteren Cousin, der recht schnell großen Gefallen daran fand, Zachäus diversen Schwachsinn in den Kopf zu pflanzen. Neben Horrorgeschichten,  die für einen 5-Jährigen äußerst ungeeignet und verstörend sind, standen perverse Witze und Streiche auf dem Stundenplan des Cousins. Diese zwiespätigen Einflüsse gipfelten in einer Kindergartenszene …

Schreibe einen Kommentar

Antworten abbrechen

Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen