Die Plätze 20-11: Perverse Witze

Der Countdown läuft, wir sind fast am Ende des Rankings – hier die Plätze 20 bis 11. Fickende Hunde, rote Bärte, Pinocchio beim Akt der Selbstbefriedigung … was will man noch alles erwarten? Doch, es gibt noch die finalen 10 Plätze zu vergeben! Ich sag mal Sky ist the Limit, nech …

20.  Kind: „Mami Mami, der Hund fickt!“ Mutter: „Sieh nicht hin.“ Kind: „Aber es tut weh!“

19. Ein Jäger kommt nach Hause und erwischt seine Frau bei Ficken mit seinem Kollegen im Bett. Er läuft zum Gewehrschrank, holt die erstbeste Flinte und knallt ihn ab. Darauf seine Frau: „Wenn du so weiter machst, hast du bald keine Freunde mehr!“

18.  Was sitzt alleine im Zimmer und klappert? Pinocchio beim Wichsen.

17. Drei Frauen unterhalten sich. Sagt die erste: „Mein Mann ist zu 30 % impotent!“ Sagt die zweite: „Mein Mann ist zu 70 % impotent!“ Sagt die dritte: „Das ist doch gar nichts! Mein Mann ist zu 200 % impotent!“ Sagen die anderen: „Hä, was? 200 % sind doch nicht möglich!“ „Doch!“, sagt die Dritte. „Er ist gestern die Treppe runtergefallen und hat sich die Zunge abgebissen!“

16. Zwei Freunde gehen in den Puff. Der eine danach: „Alter, die ist schon noch mal ‚ne Nummer geiler als meine Frau!“ Sein Freund, wissend: „Ja, kann ich bestätigen.“

15. In der Regel hatten Wikinger rote Bärte.

14. Eine Gruppe Ordensschwestern fahren im Klosterhof Fahrrad und kichern dabei laut. Irgendwann wird es der Oberschwester zu bunt, sie kommt raus und brüllt: „Wenn das so weitergeht, werde ich die Sättel wieder aufschrauben!“

13. Sie: „Ich sag dir: Guter Sex findet im Kopf statt.“ Er: „Alles klar, dann öffne mal den Mund!“

12. Slogan von Viagra …? Wir stellen die Weichen!

11. Ein Mann parkt auf einem Frauenparkplatz. Er steigt aus und eine Polizistin fängt ihn ab. Sie guckt ihm in die Hose und sagt: „Ok, das lass ich gelten!“
Zurück zu Platz 30-21 <<>> Weiter zu Platz 10-1

… woraufhin er folgende Antwort bekam: „Herr Flaschenträger, ich nutze lediglich integrative Mittel, um für die Schüler Gewinnbringendes zu erschaffen, damit sie viel mitnehmen aus dieser Aufgabe. Ich würde es begrüßen, wenn Sie …“ Erzürnt durch die tatsachenverschleiernde Sozialpädagogendialektik konnte er sich nicht mehr zusammenreißen, er erinnerte sich in dieser Situation an seinen Cousin und so kam es, dass er zum zweiten Mal in einer fatalen Situation zum Mittelfinger griff. Für den Moment verschlug es dem Miststück die Sprache, doch die Konsequenz der Aktion war die Suspendierung.

Nur schwer kam er mit der Arbeitslosigkeit zurecht, er vermisste seine Schüler und verzweifelte an der offensichtlichen Ungerechtigkeit, die ihm widerfahren ist.

Schreibe einen Kommentar

Antworten abbrechen

Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen